Gebäudeversicherung ist eine Pflichtversicherung

Die Gebäudeversicherung schützt Sie zwar nicht vor Schäden an Ihrem Haus, aber sie übernimmt die anfallenden Folgekosten, die aufgrund eines Schadens für Sie entstehen. Sie sollten immer bedenken, dass Ihr Haus ständigen Gefahren ausgesetzt ist.

Die Gebäudeversicherung ist eine Pflichtversicherung für alle Wohneigentümer. Folgende Risiken werden über die Versicherung abgedeckt: Brand, Wasser, Hagel und Sturm.
Nicht automatisch mitversichert sind Elementarschäden, aber diese können extra mit in die Versicherung aufgenommen werden. Des Weiteren kann auch noch die Heizungsanlage mitversichert werden.
Die Versicherung beinhaltet auch die Schadensregulierung bei sekundären Schäden wie z. B. für Löschwasser bei einem Einsatz der Feuerwehr.

Haben Sie sich zusätzlich dazu entschieden, Elementarschäden mit in die Versicherung aufzunehmen, sind auch Schäden mit abgesichert wie z. B. Schäden durch Erdbeben, Sturmflut, Lawine oder Vulkanausbruch.
Geht es um die Ermittlung der Versicherungsprämie, werden verschiedene Faktoren mit in Betracht gezogen, wie: Wo steht das Gebäude, welche Bauweise hat das Gebäude, welche Größe hat das Gebäude, in welchem Gebiet steht das Haus, am Meer oder in den Bergen. Für ein Einfamilienhaus kann man pro Jahr von etwa 200 Euro Prämie ausgehen, aber wenn man bedenkt, dass in Ernstfall Schäden von mehreren Hunderttausend Euro entstehen können.
Dieselbe Verpflichtung gilt auch für Immobilien, die gewerblich genutzt werden.

About these ads

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.